George Soros - The man who broke the Bank of England

George Soros ist ein amerikanischer Investmentbanker, der durch seine großen Erfolge an der Börse und auch durch verschiedene Publikationen im Finanzbereich weltbekannt wurde. Zudem gilt er als einer der erfolgreichsten Fondsmanager weltweit als Börsenlegende. Der aus Ungarn stammende Soros gilt als der Begründer des heute weltweit bekannten Quantum-Fonds.

Fakten zur Biografie

Geboren wurde George Soros im Jahre 1930 in der Hauptstadt von Ungarn, Budapest, und zwar am 1. August. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges migrierte der auch der Flucht befindliche Soros im Jahre 1947 nach England, wo er dann fünf Jahre später sein Wirtschaftswissenschaften-Studium beendete. Im Jahre 1956 zog Soros dann in die Vereinigten Staaten und übernahm zwölf Jahre später einen Hedgefonds auf Curacao. Der anschließend gegründete Quantum Funds hatte seinen Sitz ebenfalls außerhalb der USA, sodass die US-Finanzaufsicht nicht zuständig war. Erstmals aufmerksam wurde man auf George Soros in 1988, als er durch den Handel mit Aktien der französischen Societe Generale Bank einen Spekulationsgewinn von mehr als zwei Millionen Dollar erzielen konnte. In 2006 wurde er aufgrund dieser Transaktion jedoch wegen Insiderhandel verurteilt. Laut Forbes besitzt Soros ein geschätztes Vermögen von etwa neun Milliarden Dollar.

Die Strategie von George Soros

Einer der Schwerpunkt von George Soros war auch die Spekulation mit Währungen. Seine Strategie bestand in dem Zusammenhang vor allem darauf, gegen überbewertete Währungen zu spekulieren, wobei er stets auch einen Bezug zur politischen Situation der an der Währung beteiligten Länder zog.

Linktipps zu George Soros