Peter Lynch - Fondmanager Fidelity Magellan Fund

Peter Lynch ist ein weltbekannter Ex-Fondsmanager eines der größten Fonds weltweit, dem Fidelity Investment Fund. Der Fondsberater gilt vor allem deshalb als legendär, weil er es im Zuge seiner leitenden Funktion als Manager des Fidelity Magellan Funds in etwa 13 Jahren schaffte, aus einem anfänglich verwalteten Vermögen von 18 Millionen US-Dollar ein verwaltetes Fondsvermögen von sage und schreibe 14 Milliarden US-Dollar zu machen.

Fakten zur Biografie

Peter Lynch wurde im Jahre 1944 kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges in der amerikanischen Stadt Boston geboren, und zwar am 19. Januar. Als „Master of Business Administration“ beendete Lynch zunächst im Jahre 1968 sein Studium an der Universität von Pennsylvania. Schon zwei Jahre zuvor hatte Peter Lynch als Praktikant bei Fidelity Investments begonnen. Im Jahre 1969 erhielt er dann seine erste Festanstellung bei Fidelity und hatte dort vor allem die Aufgabe, Aktien aus der Metall- Textil- und chemischen Industrie zu beobachten. 1977 wurde Lynch dann der verwaltende Fondsmanager des echt unbekannten Fidelity Magellan Funds. Zu Beginn hatte der Fonds Anteile im Gegenwert von etwa 18 Millionen Dollar ausgegeben, und dieses Volumen konnte Peter Lynch dann bis zum Jahre 1990 auf 14 Milliarden Dollar erhöhen. Zudem erzielte der Fonds in diesen 13 Jahren eine Rendite von fast 30 Prozent im Jahr, was Lynch zu einer absoluten Börsenlegende machte.

Strategie

Zur Strategie von Peter Lynch gehörte zum Beispiel, dass er sich kaum mit Konjunkturprognosen und Zukunftsanalysen beschäftigte. Er handelte vielmehr nach der Maßgabe, dass man sich auf die aktuellen Fakten konzentrieren müsse. Vermutungen sollten vermieden werden, sodass Lynch vor allem als Anhänger eines sehr intensiven Researchs gilt und als Anhänger vom Kauf der Aktien großer Unternehmen.

Linktipps:

fidelity.com
valueinvesting.de